Nordlichtzauber

Vor ein paar Tagen bekam ich von einer lieben Kollegin einen Link zugeschickt zu zwei Videos von Arctic Light Photo zum Thema Polarlichter. Als ich den ersten Film schaute bekam ich Gänsehaut und es stellten sich sämtliche Haare auf (die ich noch habe)! Ein Movie aus atemberaubenden Einzelbildern zu im Zeitraffer zusammen gefügt, mit wirklich passender Musik. Ich möchte darum hier die beiden Videos auch wärmstens weiter empfehlen! Nach meinem Letzten Bericht über den Regenbogen finde ich das gleich eine passende „Fortsetzung“ zum Thema „Licht-Phänomene“ …

Das Polarlicht ist eine Lichterscheinung (genauer ein Elektrometeor), die beim Auftreffen geladener Teilchen des Sonnenwindes auf die Erdatmosphäre in den Polargebieten der Erde hervorgerufen wird. Das Polarlicht bezeichnet man am Nordpol auch als Nordlicht (wissenschaftlich: Aurora borealis) und am Südpol als Südlicht (Aurora australis). Polarlichter sind meistens nördlich 60° nördlicher Breite und südlich 60° südlicher Breite zu beobachten. (Quelle: Wikipedia)

Tipp: Nimm dir wirklich ein paar Minuten Zeit und versuch den Stress des Alltags zu vergssen! Damit die Bilder wirklich gut zur Geltung kommen, schau die Videos unbedingt in HD-Qualität, im Vollbild-Modus und in einem abgedunkelten Raum an..! » Um zum Vollbild-Modus zu gelangen musst du unten neben dem HD Logo auf die vier Pfeile klicken! Du wirst es nicht bereuen! Viel Spass!

Links:
Arctic Light Photo auf Facebook
Polarlicht (Wikipedia)

Der Regenbogen

Gestern machte ich diesen Schnappschus eines Regenbogens! Bestimmt hat uns der unbeständige April diesen Regenbogen als Symbol des Friedens zum Abschluss seiner Eskapaden der letzten Wochen gesendet. Für den Rest dieses Monats möchte er nun den Menschen und Tieren in Mitteleuropa nur noch schönes warmes Wetter bescheren… 🙂

Es ist übrigens interessant wie der Regenbogen für die Menschen seit je her eine Anziehungskraft ausübt und als Symbol dient…

Laut biblischer Erzählung versprach Gott nach dem Ende der Sintflut: „Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen, denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf.“ (Gen 8,21 EU) Der Regenbogen als Zeichen des Friedens zwischen Mensch und Gott nimmt damit eine altorientalische Tradition auf, nach der das Phänomen als abgesenkter, also nicht schussbereiter Bogen Gottes interpretiert wurde. Aufgrund dieser Stelle ist der Regenbogen im Judentum bis heute ein wichtiges religiöses Symbol.
„Und wenn es kommt, dass ich Wetterwolken über die Erde führe, so soll man meinen Bogen sehen in den Wolken. Alsdann will ich gedenken an meinen Bund zwischen mir und euch und allem lebendigen Getier unter allem Fleisch, dass hinfort keine Sintflut mehr komme, die alles Fleisch verderbe.“
Gen 9,14–15

Weitere Symbole des Regenbogens

In Anlehnung an eine indianische Prophezeiung, derzufolge nach der Verwüstung der Erde Krieger des Regenbogens („Menschen vieler Farben, Klassen und Glaubensrichtungen“) die Welt bevölkern werden, erkor Greenpeace den Regenbogen zu seinem Erkennungszeichen und taufte sein Flaggschiff auf den Namen Rainbow Warrior.

Die Regenbogenfahne ist ein in der Geschichte wiederkehrendes Symbol, das meist Vielfalt zum Ausdruck brachte. Sie war die Flagge der alten südamerikanischen Hochkultur der Inkas. Während der Bauernkriege symbolisierte sie die Hoffnung auf Veränderung. Heutige Homosexuelle sehen die Regenbogenfahne mit 6 Farben als Zeichen für Toleranz und sexuelle Freiheit.

In jüngerer Zeit, insbesondere seit den Demonstrationen gegen den Irak-Krieg 2003, führte die italienische Friedensbewegung eine Regenbogenfahne mit 7 Farben mit dem Aufdruck Pace, italienisch für Frieden, ein. Sie dient inzwischen der internationalen Friedensbewegung als Symbol.

Die offizielle Flagge des Jüdischen Autonomen Gebiets zeigt einen ebenfalls siebenfarbigen Regenbogen vor weißem Hintergrund. Die Farbreihenfolge ist gegenüber der italienischen Friedensfahne wiederum umgekehrt.

In der New Age Bewegung erschien der Regenbogen als Logo für die erste Buchreihe der Bewegung „New Age, Modelle für morgen“ und ziert seitdem zahlreiche esoterische Publikationen und Produkte. Hier hat der Regenbogen seine Symbolik jedoch verloren und dient lediglich zur Schaffung positiver Gefühle, Harmonie und Ganzheit.

Quelle: Wikipedia

Ein „Hurrikan“..? Oder vielleicht nur Aprilwetter..?

Am Sonntag als wir mit dem Hund unterwegs waren konnten wir ein tolles Naturschauspiel beobachten. Aus einer gewaltigen Wolke ergoss sich eine gewaltige Menge mit feinem Graupel und Regen. Der Graupelschauer bildete eine Riesige Säule, die vom Wind über das Land getrieben wurde. Auf der Rückseite gab es wie bei einem gewaltigen Segel die typische Einbuchtung. Die Säule glich von weitem beinah einem Tornado oder ein Hurrikan der übers Land fegt. Glücklicherweise hatte ich meine Kamera dabei und konnte ein paar Bilder und eine Videosequenz aufnehmen. Hier nun ein kurzer Zusammenschnitt dieses „Spektakels“ …

Bombenanshlag am Ostersonntag

Heute wurde ich Opfer eines Bombenanschlags..!!
Als Osterhase verkleidet, brachte mir meine Nachbarin nämlich hinterrücks und auf gaaanz leisen Sohlen eine Kalorienbombe..! Ich hatte keine Chance..! Die Kalorienbombe wurde direkt vor meiner Wohnungstür deponiert. Als ich mit meiner Hündin am Morgen „Gassi“ gehen wollte, erlebte ich den Schock meines Lebens..!!

Herzlichen Dank an die Osterhäsin, für den Riesen-Schokolade-Hasen … Da werden sich meine Fettzellen aber freuen..!!

Was ist Kultur

In meinem vorherigen Post zum Thema Buchpreisbindung in der Schweiz, wurde einige mal der Begriff „Kultur“ aber auch „Kulturgut der Schweiz“ verwendet…

Doch was ist eigentlich Kultur..?
Bei Wikipedia steht:

Kultur (zu lateinisch cultura „Bearbeitung, Pflege, Ackerbau“, von colere „wohnen, pflegen, verehren, den Acker bestellen“) ist im weitesten Sinne alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt, im Unterschied zu der von ihm nicht geschaffenen und nicht veränderten Natur. Kulturleistungen sind alle formenden Umgestaltungen eines gegebenen Materials, wie in der Technik oder der Bildenden Kunst, aber auch geistige Gebilde wie etwa Recht, Moral, Religion, Wirtschaft und Wissenschaft.

Gerade in der Schweiz kann man Kultur sicher auch noch etwas anders sehen..!

Da gibt es nicht nur Kult-UR sondern mit der „Swatch“ eine Kult-UHR …!

Die konservative und rechte Politik der SVP ist auch schon beinah ein UR-Kult, obwohl ihnen eine Kult-UR-Vielfalt eigentlich zuwider ist. Und obwohl der „Leithammel“ und „UR-Grossvater“ dieser Partei schon beinah so etwas wie eine Kult-Person geworden ist, muss das noch lange nicht heissen, dass er ein Kult-UR-Gut der Schweiz darstellt…

Was aber sicher zur UR-Kult-UR der Schweiz gehört ist die sagenumwobene Geschichte von Willhelm Tell..! Da hat der Deutsche Schriftsteller Friedrich Schiller, in seinem Kult-UR-Buch über die UR-Schweiz im Jahre 1804 einen Kult-UR-Mythos geschaffen…

Im Kanton Thurgau (sagt man) gäbe es noch viel KULTUR-Land, da aber ein Fluss mit dem Namen THUR durch diesen Kanton fliesst, bin ich mir gar nicht mal so sicher ob dieses ehemalige UR-Land heute wirklich zum Kult-UR-Land geworden ist, oder nicht viel eher zum Kul-THUR-Land …

Die Frage was Kultur wirklich ist, lässt sich nämlich gar nicht so einfach beantworten…

😉

Kulturgut Buch

Da man im Vorfeld der Schweizer Volksabstimmung vom 11. März zum Thema Buchpreisbindung immer wieder lesen kann, dass die Vielfalt und Qualität des Kulturguts Buch gefördert werden soll, möchte ich hier ausnahmsweise ein wirklich spezielles Buch einer noch unbekannten Schweizer Autorin wärmstens empfehlen..!

Es wäre wirklich schade, wenn in der Schweiz diese Büchervielfalt und somit wichtige Kulturgüter verloren gingen. Klicke unten auf den Link „Weiterlesen“ um den Buchtipp zu sehen… Entdecke die Buchvielfalt und die Kulturgüter der Schweiz… 😉

Weiterlesen

Ideen fürs Klo

In der letzten Zeit ist mir in diversen Blogs schon aufgefallen, dass gewisse Bloggerinnen und Blogger oftmals in einem Post nicht nur das im Titel angekündigte Thema behandeln sondern das was sie schreiben mit dem Titel kaum mehr was zu tun hat. Auch fiel mir auf, dass manche mitten in einem Beitrag andauernd andere Blogger Zitieren und über irgendwelche Posts schreiben die eben diese anderen irgendwann mal gemacht haben. Mit diesen Abschweifungen wurde dann meist der eigentlich so schön begonnen Beitrag vom Inhalt und der ganzen Ausstrahlung ruiniert. Als ich dann eine Bloggerin fragte warum sie immer Themen fremder Blogs in ihre Beiträge einbringe, wurde ich aufgeklärt, dass es sich dabei um Projekte von Bloggern handelt denen man sich anschliesst. Man hätte ja nicht unbedingt immer selber was zu bloggen.

Weiterlesen

Metereologischer Frühlingsanfang

Das Wetter hätte heute am metereologische Frühlingsanfang traumhafter nicht sein können. Die offizielle Wetterstation in Frauenfeld meldete kurz vor Mittag 16°..! Also schnallte ich kurzentschlossen meine Marschschuhe an die Wanderfüsse, packte die Kamera ein und wanderte mit meinem Hund von Frauenfeld via Stählibuck nach Weinfelden (ca.20 km).

Die Jacke konnte ich bald in den Rucksack packen und nur im Pullover weiter wandern…
Es war wirklich ein traumhafter Frühlingstag…

Hier ein paar Fotos: Weiterlesen

Pufferküsser

Es ist ja nichts neues, dass gewisse Leute etwas anders ticken als andere. Dazu gehören bestimmt auch die Ferrophilen..!

Auf Wikipedia wird man bei der Eingaben von Ferrophil weitergeleitet zu: Eisenbahnfreund.

Zitat Wikipedia:
Eisenbahnfreunde (auch Eisenbahnfans) sind Personen, die sich in ihrer Freizeit mit dem Thema Eisenbahn beschäftigen, unabhängig davon, ob sie selbst MuseumsbahnmitarbeiterEisenbahnfotograf,Modelleisenbahner sind oder sonst eine Nische in diesem Themenkomplex besetzen. Eisenbahnfreunde können durchaus auch Personen sein, die sich beruflich mit dem Thema Schienenverkehr befassen und dazu eine positive emotionale Bindung entwickelt haben.
Die Wahl der Bahn als bevorzugtes Verkehrsmittel hingegen ist nicht notwendigerweise ein Merkmal von Eisenbahnfreunden. Zwar ist das Reisen mit der Bahn ebenfalls eine Sparte des Bahnhobbys, jedoch beschränken sich viele Fans darauf, Züge mit dem Automobil zu verfolgen und in der Landschaft zu fotografieren oder im Modell nachzugestalten.
Es existieren zahlreiche Ausprägungen von Teilspezialisierungen. Besonders häufig sind Dampflok- oder Diesellokfreunde, Lokfotografen (mitunter Fuzzis genannt), Bahnhistoriker, Modellbahner und Modellbauer.
Eisenbahnfreunde gelten mitunter wegen der von Außenstehenden schwer nachvollziehbaren Faszination des Eisenbahnwesens nicht selten als Sonderlinge, ihrem Hobby wird gewissermaßen ein geek– odernerdhaftes Image nachgesagt.

Diesem Klischee entspringen die spöttischen bis (selbst)ironischen Bezeichnungen als Pufferküsser, Nieten- oder Schwellenzähler, Ferrosexueller und vergleichbare Begriffe.

Was bei Wikipedia noch fehlt ist der Begriff  „Bahnsexuell“ …!
Das nur noch so nebenbei! 😉

Kein Mensch würde aber glauben, dass es zum Beispiel Pufferküsser wirklich gibt… Aber da kann man sich gewaltig täuschen..! Gestern wurde nämlich ein Pufferküsser auf frischer Tat ertappt… 🙂

Ein Pufferküsser auf frischer Tat ertappt... ;-)
Ein Pufferküsser im Verkehrshaus Luzern..!

China benennt Berge um

Im weltbekannten Film „Avatar“ gibt märchenhafte Welten die in 3D. Als Vorbild für diese Bilder gibt es jedoch meiste reale Motive. So auch die „Halleluja Mountain“ im Zhangjiajie National Forest Park in China.

Zhangjiajie National Forest Park, China.

Nachdem einige dieser Berge als Vorbild für die Grafiken beim 3D Movie Avatar „herhalten“ mussten, hat China nun die „Hallelujah Berge“ offizielle zu „Avatar Hallelujah Mountain“ umbenannt.

Zhangjiajie National Park, China

In China ist im Januar 2012 nun auch endlich der Film „Avatar“ als 2D-Version in den Kinos angelaufen. Die 3D-Version ist in China weiterhin nicht verfügbar! Mit der Umbenennung der Berge im Zhangjiajie National Forest Park erhoffen sich die Betreiber des Parks mehr Besucher.

Quelle: http://www.dailymail.co.uk